• Kontakt
  • Datenschutz
  • Impressum
  • Kazem Heydari

    Malerei

    mehr Informationen

     

    • geboren 1967 in Teheran, Iran
    • 1996-2003 Studium an der Fachhochschule Düsseldorf
    • Gasthörer an der Kunstakademie Düsseldorf
      (Professoren Jörg Immendorf, Helmut Federle, Gerhard Merz, Walter Nikkels)

    Auswahl Ausstellungen/Messebeteiligungen/Auszeichnungen:

    1989 Kunstmuseum Düsseldorf
    1990 Preisträger „Junge Kunst Rhein-Sieg“ des Kunstvereins für den Rhein-Sieg-Kreis e.V.
    2004-2008 Teilnahme an verschiedenen, durch NRW-Ministerien geförderten Kunstaktionen
    2008 Museum Kunstpalast, Düsseldorf
    2008 Elahe Gallery/Teheran/Iran
    2008 Art Cologne
    2009 Agora Gallery/New York/USA
    2010 Art Dubai
    2011 Aaran Gallery/Teheran/Iran

     

    Kazem Heydaris Malerei ist das Ergebnis einer disziplinierten Suche. Einerseits nach der richtigen Farbe mit Blick auf die relative Wirkung von Farben aufeinander. Andererseits nach der richtigen Form, wobei der Künstler natürliche und architektonische Formen zueinander in Bezug setzt.

    Der Auswahlprozess entscheidet sich am Kunstwerk selbst, in ständiger Beobachtung und Bewertung der Wechselwirkungen zwischen Formen und Farben.

    Was muss weggelassen werden, weil es die Intensität der Darstellung durch Überflüssigkeit schwächt? Kazem Heydari weiß, dass kleine Ursachen in seinen Bildern große Wirkungen haben.

    Die Frage ist nicht: ‚Abstraktion oder figürliches Malen?’. Es geht um die Suche nach einem vorurteilsfreien Standpunkt, darum, sich Klarheit zu verschaffen über die Welt und sich selbst.

    Sein Selbstverständnis findet Kazem Heydari in folgenden Worten wieder:
    Interesse heißt unter und zwischen den Sachen zu sein, mitten in einer Sache stehen und bei ihr bleiben.

    Zitat: Martin Heidegger (1889-1976) in ‚Was heißt denken?’

    Werke von Kazem Heydari